"Gesünder leben."

Etappe 03
MARIAS ERSTER MONAT MIT METABOLIC BALANCE® Anfang November

"Neue Vorliebe entdeckt: Ziegenkäse"


Hallo Ihr Lieben,
 

heute möchte ich Euch von meinen Erfahrungen berichten, die ich in den ersten vier Wochen meiner Ernährungsumstellung mit dem Metabolic Balance® Ernährungsprogramm gesammelt habe.

 

Die ersten zwei Wochen, in denen ich wegen der Stoffwechselumstellung kein Öl zu mir nehmen durfte, waren schon eine echte Herausforderung für mich - vor allem was das Kochen angeht. Zum Glück hatte mir Nathalie viele gute Tipps gegeben, wie ich meine Speisen ohne Öl gut zubereiten kann. Aber ich muss schon sagen: Mit Öl schmeckt alles so viel besser! Ich war daher überglücklich, als ich das Öl nach zwei Wochen wieder in meinen Speiseplan mit aufnehmen durfte.


Nach wie vor halte ich mich streng an meinen persönlichen Ernährungsplan. Was mir jedoch nach wie vor schwer fällt ist die Einhaltung der drei Mahlzeiten, denn ich bin einfach kein Frühstücks-Typ. Langsam gewöhne ich mich aber auch daran immer mehr. Mit Nathalie habe ich abgesprochen, dass ich am Wochenende zum Frühstück alternativ auch mal zwei Eier essen kann, das ist für mich eine willkommene Abwechslung und macht es einfacher.

 

Neue Vorlieben habe ich auch entdeckt: Ziegenkäse! Der war bisher überhaupt nicht auf meinem Speiseplan gestanden, ich muss aber sagen, dass das ein Fehler war. Ich bin überrascht, wie vielseitig und lecker Ziegenkäse schmecken kann und er bekommt mir sehr, sehr gut. Wenn ich Lust auf Süßes bekomme, esse ich Obst. Es ist erstaunlich wie man mittlerweile einen feineren Geschmacksinn entwickelt hat und die Süße des Apfels viel deutlicher wahrnimmt. Ich trinke außerdem viel mehr Wasser als früher, was mir sehr guttut. 

 

Was das Einkaufen und Kochen angeht, bekomme ich immer mehr Routine. Ich weiß immer besser, welche Lebensmittel in welcher Menge zu kaufen sind und wie ich sie kombinieren kann. Auch koche ich immer gleich für zwei Tage, so erspare ich mir viel Zeit und Stress. Es ist überraschend, wie gut es auch in der Familie funktioniert. Mein Mann und meine Tochter bekommen einfach noch eine extra Portion Nudeln oder Fleisch zu meinem Gericht ergänzend serviert und schon sind sie auch glücklich und satt und ernähren sich obendrein auch noch gesünder.

 

Mehr und mehr schleicht sich ein Gefühl der Leichtigkeit bei mir ein. Mit den Pfunden, die purzeln, steigt gleichzeitig die Lust mich zu bewegen. Ich habe eine Vibrationsplatte und ein Fahrrad zuhause, das werde ich jetzt häufiger nutzen. So kann ich auch die Zeit des Lockdowns sinnvoll gestalten, um mich fitter und beweglicher zu machen.

 

Yippie, die ersten positiven Bemerkungen meiner Freunde und Bekannten konnte ich bereits ernten, man sieht es mir auch wirklich schon an. Ich kann den Bauch besser einziehen und fühle mich insgesamt deutlich leichter. Das ist auch messbar und ich bin überglücklich, wie sich mein Gewicht und meine Maße bereits in diesen ersten vier Wochen entwickelt haben: Ich wiege jetzt 93 Kilo, habe also 8 Kilo abgenommen, mein Taillenumfang hat sich um 2 cm verkleinert und mein Hüftumfang sogar um 4 cm. 

 

Es läuft also gut bei mir, worauf ich mächtig stolz bin. Im letzten routinemäßig anberaumten Beratungsgespräch mit Nathalie habe ich sehr viel positives Feedback von ihr bekommen, zusammen mit vielen weiteren Tipps und Informationen. Wusstet Ihr zum Beispiel, dass Kaugummi – auch zuckerfreier - hungrig macht? Nathalie hat mir erklärt, dass durch das Kauen die Speichelproduktion angeregt wird. Der Speichel gelangt in den Magen, dadurch wird - zusammen mit dem süßen Geschmack - die Insulinproduktion angeregt. Der Körper denkt also: Achtung gleich kommt Essen an. Da aber nix im Magen ankommt, bekommt man durch die unnötige Insulinausschüttung Hunger. OK, das leuchtet ein, deshalb habe ich mir auch das Kaugummi kauen direkt abgewöhnt. Nach den Gesprächen mit Nathalie bin ich immer voll motiviert. Sie ist so positiv und hat auf alle meine Fragen eine passende Antwort. Und was mir besonders gefällt ist, dass der Humor nicht zu kurz kommt. Wir lachen viel zusammen und es ist eine lockere, offene und gelöste Stimmung.

 

Ich werde also weitermachen und bin sehr gespannt darauf, wann mir meine Lieblingshosen endlich wieder passen werden. Die ersten Kleidungsstücke habe ich bereits aussortiert, so kann es weitergehen. Mein nächstes Etappenziel ist, in die 80er Kilo- Region zu kommen, ich werde Euch berichten, wie ich das schaffe.

 

Also bis zum nächsten Mal und bleibt gesund
 

Eure Maria

Ettlingen

Kronenstraße 17

76275 Ettlingen

Karlsruhe

Karlsruhe 203
76133 Karlsruhe

öffnungszeiten

Mo - Do: 09.00 bis 21.00 Uhr

Fr: 09.00 bis 20.00 Uhr

und nach Vereinbarung

Kontakt

Telefon: +49 (0) 7243 93368

info@stegemann-naturheilpraxis.de

© Naturheilpraxis Stegemann. Erstellt von LuTo Webdesign