S T E G E M A N N     N A T U R H E I L ­P R A X I S
 

Homöopathie Behandlung und Kosten

Die homöopathische Therapie ist eine kostengünstige Therapieform, die langfristig Körper und Geist stärkt, so dass es durchaus sein kann, dass häufige Arztbesuche mit langen Wartezeiten, etc. in Zukunft überflüssig werden. Die Kosten für die Medikamente fallen kaum ins Gewicht. Die Homöopathie benötigt auch keine aufwändigen diagnostischen oder therapeutischen Hilfsmittel. Bezahlt wird lediglich die Zeit des/der Homöopath/in, wobei Homöopathen in der Regel freiberuflich tätig sind und betriebswirtschaftlich ähnlich kalkulieren müssen wie andere freie Berufe.

Eine homöopathische Behandlung beginnt mit der Erstanamnese. In meiner Praxis dauert diese ca. 1 bis 2 Stunden (70€ - 140€), je nach Patienten und Anliegen.

In diesem ersten Gespräch findet ein persönlicher, intensiver Austausch mit dem Patienten statt, die individuelle Belange des Patienten stehen im Vordergrund. Dabei werden nicht nur die aktuellen Beschwerden, sondern auch allgemeine Punkte wie Essverlangen, Vorlieben, Temperaturempfinden, Träume, eigene Vorerkrankungen, aber auch Erkrankungen der Eltern und Grosseltern erfragt.

Anschließend wird der Fall analysiert und durch die Gesamtheit der Symptome ein homöopathisches Einzelmittel gegeben.

Die Folgetermine (Follow up) finden danach in etwa vier- bis sechswöchigen Abständen statt, Dauer etwa eine ½ bis 1 Stunde( 35€ - 70€).

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich von Ihnen nicht rechtzeitig (mindestens 12 Stunden zuvor) abgesagte Termine mit einem Pauschalbetrag von 20 Euro in Rechnung stellen werde.

Die Folgetermine sind wichtig, um den Behandlungsverlauf seriös beurteilen zu können. Dabei wird in Erfahrung gebracht, wie sich die Symptome verändert haben, welche Symptome bereits verschwunden sind, welche Veränderungen, Ergebnisse etc. sich sonst noch ergeben haben. Danach entscheide ich, ob das erste Mittel erneut oder bereits ein neues Mittel gegeben wird.

In meiner Praxis wird bei der Behandlung von Kindern die Erstanamnese in zwei Sitzungen durchgeführt. Der erste Teil der Erstanamnese wird nur mit einem Elternteil ohne Kind und der zweite Besuch dann auch mit dem Kind durchgeführt. So können zunächst Themen besprochen werden, die noch nicht für „Kinderohren“ geeignet sind.

Insgesamt sollten wir uns für die homöopathische Behandlung einer chronischen Beschwerde mehrere Monate Zeit lassen.

Die Behandlungskosten beim Heilpraktiker werden durch private Krankenversicherungen und private Zusatzversicherungen entsprechend den vereinbarten Tarifen erstattet. Es empfiehlt sich, vor Beginn der Behandlung mit Ihrer Krankenversicherung abzuklären, ob und in welcher Höhe eine Erstattung in Frage kommt.

Da in Deutschland die Kosten für eine Behandlung bei Heilpraktikern leider von der gesetzlichen Krankenkasse nicht übernommen werden, jedoch besteht die Möglichkeit eine Zusatzversicherung für alternative Heilmethoden abzuschließen.

Es ist ratsam mehrere Angebote einzuholen und zu vergleichen. Da bei einigen Versicherungen eine Wartezeit vorgegeben ist, lohnt sich ein rascher Vertragsabschluss.